Wenke Kunst Christfried Wenke e.K. - Logo
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen
Kunsthandlung Tübingen

Künstler bei wenke kunst

Paul A. Weber

Deutscher Maler, Illustrator, Zeichner und Graphiker

1893
Am 1. November in Arnstadt (Thüringen) geboren
1906 – 14
Wanderungen durch Deutschland
1911 – 13
Lithographische Versuche, Gebrauchsgraphiker
1914 – 18
Kriegsdienst als Eisenbahnpionier
1920
Heirat mit Toni Klander, Fünf Kinder
1920 – 24
Buchillustrationen zu Hans Sachs' "Fastnachtsspiele", "Till Eulenspiegel", "Der Zeitgenosse", Reineke Fuchs" und andere
1925
Gründung der Clan-Presse
1928
Mitarbeiter im Widerstandskreis um Ernst Niekisch, Politisch-satirische Zeichnungen zu den Zeitschriften "Widerstand" und "Entscheidung"
1931
Mitherausgeber des "Widerstand"
1932
Zeichnungen zu Niekischs "Hitler – ein deutsches Verhängnis"
1936
Nach Berlin-Spandau, Oberellen, Nikolausberg, Reinhausen und Lüneburger Heide endgültiger Wohnsitz in Schretstaken (Kreis Herzogtum Lauenburg)
1937
Konzentrationslager und Gefängnis
1940
Seither Lithographien für die "Griffelkunst", Hamburg-Langenhorn
1944/45
Wehrdienst
1955
Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein
1959
Der erste "Kritische Kalender"
1963
Verleihung der Hans-Thoma-Medaille
1971
Ernennung zum Professor, Verleihung des Großen Bundesverdienstkreuzes
1973
Eröffnung des A.-Paul-Weber-Hauses in Ratzeburg zum 80. Geburtstag des Künstlers
1980
Verstarb A. Paul Weber 87jährig in Schretstaken